Posts

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt ...

Bild
... um dich an eines unserer Webinare anzumelden. Sie finden statt zu den Themen  Und warum solltest du dich anmelden? Weil all diese Themen - wie so Vieles auf der Welt - sehr komplex ist und es wichtig ist, sich präventiv damit zu befassen, um dann in Akutsituationen zu wissen, was zu tun oder zu lassen ist, wie du da wieder rauskommst oder eben auch wie du es schaffst, keine Schäden davonzutragen und auch wo Unterstützung zu holen ist und wer das sein kann.  Oftmals merken wir eben erst viel zu spät, dass die Situation eskaliert/festgefahren ist/sich im Kreise oder einer Endlosschlaufe dreht und wir finden den Ausgang nicht selbst.  Die Gründe dafür sind  Unwissenheit mangelnder Mut Ressourcenprobleme alte Glaubenssätze (da muss ich halt durch / das muss ich jetzt aushalten) zu wenig Selbstreflektion zu wenig Austausch mit anderen (Freunden, Kollegen, Fachpersonen) Das alles führt unweigerlich dazu, dass sich die Probleme weiter aufbauen (auflösen tun sie sich nämlich selten von all

Believe in your way ...

Bild
... oder was dir ein Puzzle sagen kann:  1. Auslage Was für ein Prachtswochenende doch grad hinter uns liegt: Und wäre nicht noch immer Corona, so würden wir bestimmt alle tausend Ideen haben, wie so Freitage gefüllt werden können. Nach über einem Jahr Corona brauchen wir alle nun langsam Phantasie-Reserven und Inspiration. Wir kamen auf die Idee, ein neues Puzzle hervorzunehmen und ein Wochenende intensive Auszeit mit puzzlen zu verbringen. Und was für einem challenging Puzzle! Die grösste Herausforderung ist jeweils, wie ich so eine Idee meiner Family verkaufe. Dass Familie mit sehr viel Kommunikation verbunden ist, ist klar und logisch. Meine Einstellung ist darüber hinaus, dass Familie sehr viel mit Marketingwissen zu tun hat: Wie verkaufe ich eine neue Idee so, dass sie ankommt - und zwar möglichst bei allen? Heisst, dass sie nicht in eine Polarisierung , sondern in einen gemeinsamen Hype führt. Schlechtes, unüberlegtes oder gar fehlendes Marketing führt nämlich oft zu Stress, Kon

täglich 3-Minuten Positivität auf Youtube

Ich habe mich entschieden, seitdem die Schulen hier in der Schweiz aufgrund der Corona-Krise geschlossen sind, täglich einen 3 Minuten Kurzfilm zum Thema Positivität auf Youtube zu posten. D.h. ich spreche täglich zu dir, um dir kleine, sehr ernst gemeinte und dennoch absolut wohlwollende Inputs zu geben, damit du nicht nur gesund durch diesen Ausnahmezustand hindurchkommst, sondern damit du daran sogar wachsen kannst. Ich wünsche dir von Herzen alles GUTE, heb der Sorg und bliib gsund! Alles Liebe, Franziska

Vorurteile haben immer was mit mir selbst zu tun!

Bild
Liebe Leserin, lieber Leser "Vorurteile sind schwerer zu spalten als ein Atom", sagte Albert Einstein. Nun, warum denn sind Vorurteile uns so heilig, wo wir doch genau wissen, dass sie meist eh zu oberflächlich greifen?  Vorurteile helfen, unser Leben zu vereinfachen, es zu bewältigen und sie legitimieren, uns abzugrenzen - von einer Sache, einer Situation, etwas Neuem gegenüber. Vorurteile sind also wahrliche Überlebenshilfen - kurzfristig gesehen. Und oft sind wir erst bereit, sie zu hinterfragen, wenn uns sonst Nachteile entstünden. Wenn wir uns z.B. ausgegrenzt fühlten.  Wenn Sie das nächste Mal in Ihrem Leben Vorurteilen begegnen, hören Sie ganz einfach und möglichst gelassen zu und fragen nach. Das Gute ist, es funktioniert auch mit sich selbst: Was will mir dieses Vorurteil eigentlich sagen? Wetten, Sie werden einer der folgenden Antworten begegnen, denn Vorurteile sind nicht einfach so da, sie haben Gründe:   ·         Kognitive Ursachen: Vielleicht

Achtung, innerer Stromausfall!

Bild
Liebe Leserin, lieber Leser Wir alle kennen folgende zum Glück bei uns in der Schweiz sehr seltene Situation: Der Raum ist hell beleuchtet und plötzlich ist Stromausfall. Wir erschrecken! Gleichzeitig wissen wir, dass sich die Augen bereits nach einer kurzen Zeit an das Dunkel gewöhnt haben wird, und wir uns orientieren können. Sind wir in uns vertrauten Räumlichkeiten, wissen wir zudem, mit wie vielen Schritten wir in der Küche sind, wann wir links oder rechts abbiegen müssen und bei guter Organisation, Ordnung und kühlem Kopf, erinnern wir uns, in welcher Schublade die Taschenlampe verräumt ist. Gut ist zudem, wenn ihre Batterie nicht von den Kindern ausgebaut und für etwas anderes verwendet wurde. Ein "Stromausfall" kann auch unser Inneres treffen. Zum Glück in der Regel noch seltener als reale Stromausfälle. Auslöser eines solchen "inneren Stromausfalls" kann eine Kündigung, ein unerwarteter Ausgang einer Restrukturierung, ein zermürbender Konflikt,

Die Powermanagement GmbH ist volljährig!

Bild
Liebe Leserin und lieber Leser Wie doch die Zeit vergeht! Das mag nach banaler Floskel tönen, doch sind wir wirklich sehr erstaunt, wie rasch die Zeit verging! Es wurde uns keine Minute langweilig mit der Powermanagement GmbH und wir sind riesig stolz und voller Freude, wenn wir zurückblicken, was in den vergangenen Jahren alles an Meilensteinen entstanden ist und was wir erreicht haben! Und nun, was ändert sich ab der Volljährigkeit? Nun, als erstes haben wir unsere Büroräumlichkeiten umgezogen und neu eingerichtet. Wir sind zwar noch immer in Zug und and er gleichen Adresse, doch sind wir einen Stock höher. D.h. wir haben mehr Sonne, mehr Seesicht und die Einrichtung ist sehr modern. Seien Sie herzlich eingeladen, selbst einen Augenschein zu nehmen! Wir nehmen uns gerne eine Tee- oder Kaffeetassenlänge Zeit, um Ihnen die Powermanagement GmbH "von innen" zu zeigen! Neu werden all unsere Angebote nicht nur in Deutsch und Französisch , sondern auch in Englisch angebot

Wenn ich ein Handy wär ...

Bild
Liebe Leserin, lieber Leserin "Nein, ich darf jetzt nicht online gehen, sonst erwarten alle, dass ich ihnen antworte!" Solche Argumente höre ich regelmässig von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Was für ein Stress aber auch! Wie autonom dürfen wir noch sein in der heutigen Zeit? Welche "Antwortkadenz" auf eine Meldung ist sinnvoll? Warum sind bereits Jugendliche völlig im Stress und lassen sich von ihren Smartphones versklaven? Wo bitte ist ihre Rebellionskraft, die doch in der Pubertät ihre Berechtigung hat, um die eigene Persönlichkeit zu formen? Warum gibt es so wenige Gegentrends unter Jugendlichen, im Umgang mit all der Technik? Ich meine damit nicht Boykott, sondern Gelassenheit, Selbstverständlichkeit und Selbstsicherheit im Umgang mit all den Erwartungen. Gleichzeitig frage ich mich: "Was, wenn die körperliche und emotionale Gesundheit auch eine Onlinefunktion hätte? Wenn also jedermann und -frau sehen könnte, wann ich das letzte Mal in Bezug s