Donnerstag, 21. April 2016

Ruhepunkte liegen immer drin ...

... solange sie mehr hergibt als sie Zeit nimmt!

 Und wer es richtig macht, dem ist schnell klar, Ruhepunkte lohnen sich tatsächlich!
Ruhepunkte sind möglich als Kaffee- oder Tee- oder sonstige Pausen.
Ruhepunkte sind möglich als kleiner humorvoller Schwatz mit der Nachbarin.
Ruhepunkte sind möglich als kleine 5-Minuten-Pause ohne Zigarette selbstverständlich.
Ruhepunkte sind möglich auf dem WC und dem bewussten udn genussreichen Händewaschen.
Ruhepunkte sind das Lesen der Zeitung oder ein kurzes Aus-dem-Fenster-gucken-und-den-Wolkenbildern-nachschauen.
Ruhepunkte sind aber auch möglich als Liegepausen: Du brauchst eine flache, mittelharte Unterlage, legst dich auf den Rücken. Fertig. Ruhe. Augen zu. Erholung. Genuss. Ab- und Eintauchen. Abschalten und Aufladen. Mega - einfach nur mega!
....
....
....
Nach 5 Minuten bis spätestens 20 Minuten solltest du dich zwingen, zurück in den Alltag zu kehren, denn sonst läufst du Gefahr, dass du vom Dösen ins Schlafen verfällst und wenn dich der Tiefschlaf packt, dann - hoppla - hast du es schwierig, daraus wieder zu entfliehen. Damit dir das nicht passiert, kannst du entweder dein Handy auf Fibration stellen oder einen Schlüssel in die Hand nehmen. Sobald du entspannt genug bist, wird sich deine Hand öffnen und der Schlüssel entfällt dir und bringt dich in unsere Welt zurück.


Solche kurzen Ruhepunkte tagsüber, stellen die notwendige Energiebalance her. Du fühlst sich von morgens bis abends frisch und in Form.
Starte einen bewussten Selbstversuch - immer wieder und mehrmals täglich in verschiedenen Formen und geniesse das Aufladen deiner Batterien!

Ich wünsche dir einen entspannten Start in das bevorstehende Wochenende!

Herzlichst

Franziska