Mittwoch, 27. Mai 2015

Schritt - Atemzug - Besenstrich

Vor vielen, vielen Jahren in der Schule wurde uns ein Auszug aus dem Buch "Momo" diktiert. Fasziniert hat mich das Buch schon damals, doch in seiner ganzen Tiefe verstanden habe ich es erst Jahre später. Sicher kennen Sie die Geschichte auch von Momo, dem kleinen Mädchen, das die unglaubliche Gabe hatte, allen Menschen so intensiv zuzuhören, bis sie selbst auf die erstaunlichsten Einsichten und Lösungen kamen. So geschah das auch Beppo, dem alten und müden Strassenkehrer. Er erzählt Momo, dass er oft vor einer langen Strasse stehe und nicht wisse, wie er diese Strasse kehren soll. Er habe sich angewöhnt, einen Schritt zu tun, dann einen Atemzug zu nehmen und einen Besenstrich zu tätigen. Und in diesem Rhythmus "Schritt - Atemzug - Besenstrich und wieder Schritt - Atemzug - Besenstrich" passiere es, dass er plötzlich am Ende der Strasse angelange und selbst staune, wie er das geschafft habe, da er nicht mal ausser Puste gekommen sei.


Indem wir uns selbst Teilziele setzen, verausgaben wir uns nicht unnötig, sondern setzen genau soviel Energie frei, wie eben für den nächsten "Schritt" bzw. "Atemzug" bzw. "Besenstrich" nötig ist.
Sehr viele Aktionen und Projekte scheitern daran, dass wir zu Beginn mit viel Effort und Idealismus reingehen, diesen Energielevel aber nicht durchgehend halten können und - von uns selbst enttäuscht - wieder aufgeben und die Resignation und den Frust siegen lassen. Das muss nicht sein! Wir alle sind zu viel mehr fähig, wenn wir nur richtig mit unseren Energien haushalten lernen! Lassen Sie sich coachen, damit auch Sie aus dem Vollen schöpfen können und dabei nicht ermüden - beruflich, privat, partnerschaftlich und gesundheitlich! Den Besuchern von Momo hat es allen gut getan und sie weitergebracht. Wir von der Powermanagement GmbH sind zwar allesamt keine Momos, doch verfügen wir nebst der Fähigkeit, Ihnen zu 100% zuzuhören auch über weitere praxiserprobte Techniken, um Sie in Ihrem Weiterkommen zu unterstützen.
Nehmen Sie Kontakt auf - wir freuen uns auf Sie!


Mittwoch, 20. Mai 2015

Selbstbewusstsein versus Selbstzweifel

Die schwedische Reformpädagogin Ellen Key sagte: "Mut beruht vor allem auf dem Willen, ihn zu haben." Und wie sie doch Recht hatte damit! Nun, wie oft aber entmutigen wir uns selbst im Alltag, indem wir in unseren leisen Selbstgesprächen (Gedanken) uns selbst abwerten und unser Licht selbst unter den Scheffel stellen? "Das kann ich doch eh nicht perfekt! / ob mir das wirklich gelingt? / Ich weiss nicht, ob das eine gute Idee von mir war! / Andere können das sicher viel besser als ich! / ..."

Wie sollen aber andere an uns glauben und uns Vertrauen schenken, wenn wir es selbst nicht tun? Wir können nicht von anderen verlangen, was wir selbst nicht im Stande sind! Das Selbstbewusstsein lässt sich zum Glück trainieren und aufbauen. Das ist sehr wichtig, denn ohne Selbstbewusstsein kein Mut und ohne Mut keine Veränderung! Unser Selbstbewusstsein korreliert mit dem Mut! Und die Angst korreliert natürlich genauso mit dem Selbstbewusstsein. Es ist daher wichtig, sich mit den eigenen Ängsten und Zweifeln auseinanderzusetzen, um handlungsfähig zu bleiben (zu werden). Ein selbstbewusster Auftritt wirkt! Mit einem selbstbewussten Auftritt stecken Sie sich selbst und andere an und motivieren damit zu weiteren Schritten.

Seien Sie mutig und setzen Sie einen Schritt in Richtung "weg von Ihren Ängsten, Zweifeln und inneren Selbstverletzungen".
Das weitere Spannende ist, dass sich mit dem Aufbau unseres Selbstbewusstseins auch unsere Haltung und unser Blickwinkel ändert. Plötzlich schauen wir nicht mehr zu Boden und haben Angst vor einem möglichen Stolpern, sondern nehmen Weite und Möglichkeiten wahr. Unglaublich? Vergleichen Sie die beiden Bilder miteinander und machen Sie sich Gedanken über Ihre eigene Haltung. Wie viel Nähe geben Sie Ihren Ängsten? Und wie viel Nähe Ihrem Mut?
Sind Sie damit zufrieden oder soll sich das ändern?
Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer!
Ihr Powermanagement-Team


Mittwoch, 13. Mai 2015

Veränderung braucht Mut - wir unterstützen Sie!

Liebe Leserin, lieber Leser
  • Braucht Ihre Partnerschaft wieder stabilen Boden?
  • Wollen Sie Ihre Partnerschaft positiv verändern?
  • Möchten Sie eine eingespielte Negativspirale durchbrechen?
  • Möchten Sie alte Gewohnheiten aufbrechen und stattdessen Lust und Freude zulassen?
  • Ist die Vertrauensebene verletzt und es braucht eine gegenseitige Standortbestimmung?
Unser Partner/unsere Partnerin ist der Mensch, für den wir uns einmal mit ganzem Herzen entschieden haben. Trotzdem passieren genau hier unschöne Verletzungen, es schleichen sich ungesunde Muster ein und in viele Partnerschaften fühlen sich irgendwann gestrandet. Gestrandet vor lauter Gewohnheiten, Eingespieltheit, Normalität. War's das jetzt?

Sie haben als Paar in den Händen, ob Sie aufgeben und die "Zelte abbrechen" wollen oder in einen Turnaround investieren möchten. Beides Ziele brauchen Energie und Klarheit. Letztlich braucht aber auch der aktuelle Status Quo Energie - viel Energie. Nur verpufft diese fortwährend und Sie drehen sich im Kreise.


Ein Paarworkshop unterstützt Sie darin, den für Sie als Paar richtigen Weg zu finden, den Mut für Veränderungen und für neue Meilensteine aufzubauen und mit Humor, Herz und Verstand in Ihren Alltag zu investieren. Lassen Sie sich auf eine Arbeit "etwas anderer Art" ein (keine Therapie und kein Gspürsch-mi-fühlsch-mi-Gedusel)!

Jeder Workshop wird exquisit für ein Paar durchgeführt, dauert 5 h, kostet pauschal Fr. 690.- (inkl. Material) und findet in unseren Räumen in Zug statt. Sie haben die Wahl, ob der Workshop bei Franziska Bischof (Pädagogische Psychologin, lic. phil. und Paar- und Familientherapeutin) oder bei Felix Jäggi (Wirtschaftsing FH/Bauing. FH und Systemischer Coach) stattfinden soll. Mehr über uns und unsere Firma erfahren Sie über die Homepage www.powermanagement.ch

Wir freuen uns auf Sie beide!